Steine des Gedenkens für die Opfer der Shoa

sind Gedenktafeln für Verfolgte der nationalsozialistischen Herrschaft. Diese sogenannten „Stolpersteine“ sind in den Gehsteig eingelassene Schrifttafeln, bei Gebäuden, wo Jüdinnen und Juden vor der Shoa (dem Holocaust) gewohnt haben, oder wo ihre kulturellen Institutionen waren.

Dadurch soll an die Opfer erinnert und ihnen symbolisch wieder ein Platz in ihrer damaligen Heimat gegeben werden.

Die Erinnerung an die Gräueltaten während des Nationalsozialismus soll eine Mahnung sein, allen rassistischen und diskriminierenden Gedanken und Handlungen entgegenzutreten, wo immer sie sich heute wieder bemerkbar machen.

Sie können hier nach jüdischen Verfolgten des Dritten Wiener Bezirks suchen, indem Sie Familiennamen oder eine Hausadresse in die Suchmaske der Datenbank  schreiben. Bei den meisten Einträgen gibt es auch Informationen über Beruf und Schicksal der Mitbürger.

Wir informieren Sie auch über Veranstaltungen.

Wenn Sie Interesse haben, uns zu unterstützen oder mitzuarbeiten, kontaktieren Sie uns bitte über info@steinedesgedenkens.at.

Hier finden Sie auch Informationen, wenn Sie einen Gedenkstein für eine Person oder Institution setzen lassen möchten.

Unsere Arbeit kostet auch Geld, hier finden Sie unser Spendenkonto.

Der Verein Steine des Gedenkens ist gemeinnützig, alle Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig.